Brutaler Kämpfer oder Pop-Ikone?

Griot63-MMM-CheGuevara-CoverVorab2[1]Die Reihe „Menschen Mythen Macht“ von Elke Bader befasst sich mit den großen Gestalten der Geschichte, sei es Karl der Große, Mozart, Napoleon oder zuletzt Adolf Hitler. Im neuesten Hörbuch dreht sich alles um den Revolutionshelden Che Guevara.

In einer kalten Sommernacht 1945 treffen Che Guevara und Fidel Castro erstmals aufeinander. Ein geschichtsträchtiger Moment. Doch erst zehn Jahre später, nach der Geburt seiner ersten Tochter, beschließt Ernesto Guevara seine rebellischen Jugendträume war zu machen und sich der kubanischen Revolution anzuschließen. Doch wer war Che Guevara, was trieb ihn an? Und welche Rolle spielte er in der Geschichte Kubas?

Elke Bader erklärt die familiären Verhältnisse, aus denen Che stammte, sein Asthmaleiden, seine Leidenschaft für Frauen, den brennenden Wunsch nach Abenteuer und Heldentum und beleuchtet welche Rolle ihm während und nach der Befreiung Kubas zukam. Menschlich kommt Che dabei nicht allzu gut weg. Ein Narzisst, Egomane und Selbstdarsteller sei er gewesen, übermäßig emotional, naiv, hitzköpfig, leichtsinnig und ein Ideologe, der seine Überzeugungen kaum theoretisch untermauern konnte. Dass Fidel Castro ihn zu seinem Commandante ernannte, erscheint da fast überraschend. Dass er als fotogenes Raubein Vorbild einer ganzen Generation war, überrascht in der heutigen Zeit weniger. Das Internet hat schließlich eine stärkere Reflektion über unseren Medienkonsum bewirkt. Die Wirkmacht gut gestellter Fotos kennt heute jeder Teenager mit Facebook-Account.

Gert Heidenreich liest verständlich, klar und ruhig, fast mit dem Duktus eines Nachrichtensprechers. Die kurzen Musikeinspielungen, die die Kapitel trennen, sind gut gewählt, unterbrechen mit ihrem lebendigen südamerikanischen Flair den sachlichen Vortrag aber manchmal ein wenig zu abrupt. Die wenigen Original-Audio-Dokumente und die von Johannes Steck gelesenen Originalzitate Ches dagegen eignen sich gut, den Vortrag zu ergänzen und aufzulockern und hätten dazu gerne noch mehr Raum einnehmen können.

„Che Guevara – Revolutionär, Guerillero und Medienikone“ bietet einen kurzweiligen Überblick über Leben und Schaffen Che Guevaras und eignet sich als erster Einstieg zum Thema Kubakrise, beispielsweise als Ergänzung zum Schulunterricht.

(Tobias Schudok)

Hörprobe:

Bibliographie

Elke Bader
Che Guevara – Revolutionär, Guerillero und Medienikone
Gelesen von Gert Heidenreich
ab 14 Jahren3 CDs mit 16-Seitigem Booklet, Gesamtspielzeit ca. 180 Minuten
griot Hörbuch
ISBN 978-3-941234-63-5

 

Über die Autorin

Elke Bader lebt in Stuttgart. Nach ihrem Studium der Germanistik und Romanistik in Stuttgart und in Paris ging sie in die Tonträgerbranche und hatte ab 1994 die Geschäftsführung eines international im Klassikbereich tätigen Unternehmens inne. Für diverse Buch- und DVD-Projekte arbeitete sie dabei auch als Autorin.

Seit 2009 arbeitet sie selbstständig als Autorin, Redakteurin und Lektorin und verantwortet u.a. die Reihe Menschen, Mythen, Macht.