Die Suche nach einem Freund in dunkler Nacht

Esperanza2Wir leben in einer ungerechten Welt. Die Kleinen, die Schwachen, die Stillen, die Hässlichen haben es ohne jede Schuld meist schwerer als die Starken, Schönen, Lauten. Und gerade in der dunklen kalten Jahreszeit verliert so mancher leicht den Mut, wenn es darum geht, sich jeden Tag aufs Neue den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Glücklicherweise gibt es noch Freunde, Familie … und Literatur. Denn zur Magie der Bücher gehört, dass sie auch Mut machen, Hoffnung geben und in schweren Stunden Freunde sein können. In „Esperanza“ von Jakob Wegelius geht es um so einen Kleinen, Schwachen, Hässlichen. Er heißt Halidon und verdient sein Geld, indem er als Jongleur und mit seinem Einrad auftritt. Das Leben als Schausteller ist hart. Oft schon haben die Menschen Halidon übel mitgespielt, deshalb versucht er auch sich von Menschen und Tieren fernzuhalten. Sein einziger Freund ist der Kapitän. Als dieser eines Abends nicht nach Hause kommt, ist Halidon natürlich sehr besorgt und macht sich auf, nach ihm zu suchen. Doch wo könnte er stecken? Halidon wandert durch die ganze Stadt, doch zunächst trifft er nur auf einen streunenden Hund, den er nach Kräften abzuwehren sucht. Den beiden begegnen böse Menschen und auch nette Menschen und ganz langsam beginnt sich Halidon ein ganz klein bisschen an den Hund zu gewöhnen. Aber wo steckt nur der Kapitän? Wegelius nutzt eine klare, unverschnörkelte Sprache und beschränkt sich auf die Elemente, die für seine Erzählung notwendig sind. Sie spielt in einer Zeit, als es noch keine Smartphones und Last-Minute-Flüge gab, aber das fällt gar nicht auf, denn das Thema der Geschichte ist zeitlos. Und zugleich sind die einzelnen Szenen so abwechslungsreich gestaltet, dass keine Langeweile aufkommt. Mit den Illustrationen unterstreicht Wegelius zudem gekonnt den melancholischen Ton. Ein Buch das melancholische Gefühle mit seinen Lesern teilt und zugleich Mut macht. Vor allem erinnert es uns daran, worauf es ankommt im Leben. Einen guten Freund zu haben, ist mehr wert als Geld, Ruhm und Macht oder 1000 Facebook-„Freunde“.

Tobias Schudok

Bibliographie:

Jakob Wegelius
Esperanza
Gerstenberg
Ab 10 Jahren
Hardcover 142 Seiten
12,95 € [D]
ISBN 978-3-8369-5990-2

wegelius

Der Autor:

Jakob Wegelius, 1966 in Göteborg geboren, studierte Literatur, Philosophie und Kunst. Der renommierte Autor und Illustrator wurde bereits zweimal mit dem Augustpreis für das beste schwedische Kinderbuch des Jahres ausgezeichnet. Zweimal erhielt er auch den Luchs. 2017 wurde er mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Foto: © Christoph Rieger