Das Spiel mit reellen Ängsten

9781973508434_1513429543913_xxl[1]Annegret Wiesel hat nach dem Verschwinden ihrer Tochter Riccarda mit Kommissar Steffen Noack den Verein „Schattenkinder“ gegründet, der sich um Eltern verschwundener Kinder kümmert. Auch Steffens Tochter ist verschwunden, daher haben die beiden eine Gemeinsamkeit. Doch wie ist das, wenn plötzlich die jahrelang verschwundene Tochter vor der Tür steht und einem ohne eine Erklärung ein Baby in die Hand drückt und wieder verschwindet? Für Annegret bricht zunächst wieder die Welt zusammen. Und dann findet die Polizei Tage später Riccardas Kleidung an einer Rheinbrücke! War es wirklich Suizid, wie die Polizei glaubt? Doch für Annegret ist das kein Grund die Suche nach Riccarda aufzugeben.

„Aus dem Dunkel“ ist ein Thriller, der mit reellen Ängsten spielt, wie sie fast jeden Tag vorkommen. Ein Kind verschwindet spurlos und lässt die Eltern hilflos und allein, aber auch mit einer gewissen Hoffnung zurück. Leonie Haubrich schafft es gut, die Ängste, Emotionen und Hoffnungen von Annegret Wiesel einzufangen und darzustellen. Der Leser wird hineinversetzt in die Gefühle der Mutter. Wie es in einem guten Thriller sein sollte, wird hier die Spannung aufgebaut und gehalten. Der Leser erlebt die Situationen mit und kann nicht aufhören zu lesen. Förmlich hineingesogen wird er ins Geschehen, spürt die Ängste, die Spannung.

Das Ende ist rasant und ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem spannend. Etwas zu bemängeln ist vielleicht der Hintergrund des ganzen Thrillers, der nicht ganz die Tiefe hat, die ich mir gewünscht hätte. Gerade das Warum, Wieso ist hier ein bisschen zu seicht. Aber das tut dem Allgemeinbild des Psychothrillers keinen Abbruch.

Wieder ist es Leonie Haubrich gelungen, einen fesselnden Thriller zu schreiben, den man fast nicht aus der Hand legen kann. Die mitwirkenden Personen sind realistisch dargestellt. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Das Cover finde ich auch sehr passend. Düster, eindringlich und geheimnisvoll. Der Titel klar blutrot, wie es sich bei einem dunklen Cover gehört. Ich kann diesen Thriller empfehlen, denn diesen wird man beim Lesen nicht so schnell aus der Hand legen.

Anja Bauer

Bibliographie:

Leonie Haubrich
Aus dem Dunkel
Selbstverlag
Taschenbuch, 210 Seiten
9,99€ [D]
ISBN 978-1-973508-434

Die Autorin:

71zIDudUkdL._UX250_[1]Leonie Haubrich hat Musikwissenschaft, Germanistik und Schulmusik studiert und war jahrelang als Journalistin für Frauenzeitschriften tätig. Seit 1999 veröffentlicht sie bei verschiedenen Verlagen Romane, seit 2012 ist sie auch sehr erfolgreich als Selfpublisherin. Mit ihrem Mann, drei Kindern, vier Katzen und Hund lebt sie in Wiesbaden. Zur besseren Einordnung ihrer Werke erscheinen die Psychothriller unter dem Pseudonym Leonie Haubrich, die anderen Romane unter dem Realnamen Heike Fröhling.

Foto: © Heike Fröhling